Deine Gesundheit – steht immer an erster Stelle

Herabhängendes Oberlid auch Ptosis genannt

Mediziner bezeichnen das Herabhängen eines oder auch beider Oberlider als Ptosis, wobei diese erworben oder angeboren sein kann. Hier liegt eine Schädigung zugehöriger Nerven und einzelner Muskeln in einem oder beiden Lidern vor. Hierdurch entsteht ein herabhängendes Lid, was auch nach einem Schlaganfall auftreten kann. Ebenso kann eine krankhafte Muskelschwäche auch Myasthenie Gravis vor.

Hier gibt es Möglichkeiten um ein solches Lid zu behandeln, wobei häufig eine Operation ebenfalls eine Lösung sein kann. Allerdings muss natürlich vorher erst eine Diagnose gestellt werden, also, aus welchem Grund das Lid herabhängt. Dabei kann das Lid teilweise das Auge verschließen, wobei das Oberlid nicht kontrolliert werden kann. Zwar kann diese Ptosis beidseitig auftreten, allerdings ist dies eine Ausnahme. Im Regelfall ist immer nur ein Auge betroffen, was aber auch zu einer Sehbehinderung führen kann. Oftmals, versuchen die Betroffenen das mangelnde Sehen aus dem betroffenen Auge, zu kompensieren. Dies geschieht häufig dadurch, dass der Kopf so angehoben wird, damit dann die Pupille wieder alles wahrnehmen kann. Dabei kann die Ptosis in jedem Alter auftreten, wobei es noch die angeborene Ptosis gibt. Diese tritt schon im Kindesalter auf und kann zu einer Sehbehinderung bzw. Schwachsichtigkeit führen. Bei der Ptosis gibt es unterschiedliche Ausprägungen, die mild oder auch sehr ausgeprägt sein kann. Besonders problematisch ist die Erkrankung, wenn das Auge fast verschlossen bleibt. Gerade deshalb sollte bei Kindern die Ptosis behandelt werden, da sich die Sehfähigkeit bei dem betroffenen Auge nicht entfalten kann. Wenn dies versäumt wird, kann sich das Sehvermögen auch später nicht mehr bilden, womit das Kind dann immer Probleme beim Sehen hat.


Ursachen einer Ptosis

In der Regel sind dies neuromuskuläre Ursachen, was entweder ein Problem mit den Muskeln bedeuten kann. Hier ist die Bewegung der Augenlieder eingeschränkt. Dies kann durch die Muskeln am Augenlid verursacht werden oder die Nerven, die diese Bewegung steuern. Der hierfür zuständige Muskel wir auch kurz Levator genannt. Um das Auge offen zu halten ist auch noch er sogenannte Müllermuskel mit verantwortlich. So ist mittlerweile auch bewiesen, dass durch das Tragen von Kontaktlinsen, die formstabil sind, es ebenfalls zu einer Ptosis kommen kann. Hier ist die wahrscheinliche Ursache ein sogenanntes Ausleiern des Levatormuskels möglich. Dies geschieht durch das Hochziehen der Augenlider um die Kontaktlinsen zu Entfernen. Allerdings ist dies nur eine Vermutung, also Klarheit besteht hier noch nicht.

So wird auch eine Schwellung, die zum Beispiel durch einen Insektenstich oder eine Entzündung hervorgerufen wird, ebenfalls als Ptosis bezeichnet. Auch wenn hier der Muskel des Oberlides nicht betroffen ist. Eine weitere Form der Ptosis ist die myogenen Ptosis, die durch Muskelschwund hervorgerufen werden kann. Ebenfalls kann eine solche Ptosis durch ein Trauma wie nach einem Unfall oder Faustschlag, also eine Verletzung am Oberlid entstehen. Ein Arzt sollte auf jeden Fall aufgesucht werden, sobald eine oder beide Oberlider plötzlich hängen. Dieser wird zuerst einmal die Ursache herausfinden, bevor dann eine Behandlung erfolgen kann. Denn es ist nicht ratsam, das Oberlid so hängen zu lassen, da es doch zu Sehbehinderungen führen kann. Gerade wenn jemand gerne Auto fährt, der muss auf ein gutes Sehen achten. Erst nachdem feststeht um welche Ptosis es sich handelt, können dann weiterer Maßnahmen ergriffen werden. Dies kann in der Regel eine Operation sein, die für klare Sicht sorgen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.