Deine Gesundheit – steht immer an erster Stelle

KHK: Schleichende und tödliche Herzkrankheit

KHK so lautet eine unscheinbare Abkürzung zu einer Krankheit, die jährlich für tausende von Menschen in Deutschland tödlich endet. Die Abkürzung KHK steht hierbei für koronaren Herzkrankheit. Leider handelt es sich bei der koronaren Herzkrankheit mittlerweile um eine Volkskrankheit in Deutschland. Jedes Jahr erkranken rund 660.000 Menschen an der Herzkrankheit und rund 60000 Menschen sterben an den Folgen, die an einem Herzinfarkt.

Das versteht man unter der koronaren Herzkrankheit

Die koronare Herzkrankheit ist eine schleichende Krankheit, da man die Symptome nicht sofort erkennt. So zeigt sich das gesamte Ausmaß der Erkrankung meist erst nach ein paar Jahren. Bei dieser Erkrankung kommt es zu Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen. Die Herzkranzgefäße sind für das Herzen sehr wichtig, da diese für die Durchblutung des Herzmuskels verantwortlich ist. Durch die Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen wird die Durchblutung aber gestört, da diese zunehmend verengen. Die Folge der mangelnden Durchblutung vom Herzen kann ein Herzinfarkt sein. Nicht selten ist dieser für die Betroffenen vollkommen unerwartet. Wobei der Herzinfarkt nur ein mögliches Resultat der koronaren Herzkrankheit sein kann. Auch ein Schlaganfall oder eine Herzschwäche ist als Folge der Erkrankung möglich. Erkennbar ist die Krankheit aber auch durch Abnahme der Leistungsfähigkeit, in Ermangelung einer ausreichenden Durchblutung. Lange Sparziergänge oder Treppen steigen fällt da dann schnell sehr schwer. Der Körper kann die Leistung nicht mehr erbringen und reagiert auf die Belastung mit Atemnot und oftmals mit Schmerzen. Das sind deutliche Warnzeichen, die für eine Erkrankung sprechen.

Auslöser für die Erkrankung

Wobei man die koronare Herzkrankheit durchaus erkennen kann. So macht sie sich immer wieder mal durch verschiedene Symptome, wie zum Beispiel ein Druck- und Engegefühl in der Brust, Schmerzen und Atemnot oder aber durch Schmerzen in der Schulter, im Oberbauch oder im Kiefer bemerkbar. Leider reagieren nur wenige Betroffene darauf und gehen zum Arzt. Natürlich gibt es für die Erkrankung an der koronaren Herzkrankheit eine Vielzahl an Gründe. Neben der genetischen Veranlagung auf die ein Mensch keinen Einfluss hat, kann für die Erkrankung vor allem der Lebensstil verantwortlich sein. Falsche Ernährung, die vor allem zu viel Zucker und Fett, ein Mangel an Bewegung und Übergewicht können genauso Auslöser sein, wie zu viel Stress oder Rauch. In Folge dieser Faktoren kann es zu einem Bluthochdruck letztlich zu einer Störung im Stoffwechsel kommen und damit der Beginn der koronaren Herzkrankheit losgehen. Die Faktoren die die Herzkrankheit auslösen können, zeigen aber auch eines, durch eine gesunde Lebensweise kann man das Risiko der Erkrankung deutlich minimieren. Ob mehr Sport, eine Umstellung bei der Ernährung oder der Verzicht auf Genussmittel wie Tabak, können da schon ausreichend sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.